CarréRotondes
MUSIQUE
CarréRotondes
ARTS DE LA SCÈNE
CarréRotondes
ARTS VISUELS
CarréRotondes
CIRQUE
CarréRotondes
WORKSHOPS
CarréRotondes
SOCIOCULTUREL
CarréRotondes
MARCHÉS
En raison de l'épidémie actuelle du COVID-19 et dans le cadre des consignes transmises par le gouvernement, les Rotondes ont pris la décision d'annuler la totalité de leur programmation jusqu’au 17 mai 2020. Toute l'équipe des Rotondes vous remercie pour votre compréhension et espère vous retrouver au plus vite.
 
Toggle intro
FABULA RASA

Geschichten gegen die Angst

Lutz Großmann, Velbert (DE)
25.1.20 - 26.1.20
Figurentheater
Alter
6-8
Dauer
45'
Sprache
in deutscher Sprache

Öffentliche Vorstellung(en)

Sa 25.1.20
18:00
So 26.1.20
11:00
 
14:00

Ort: Studio

DE „Wer keine Angst hat, kann auch nicht mutig sein“, schreibt Linde von Keyserlingk in ihrem Buch Geschichten für die Kinderseele. Jeder von uns hat Angst vor irgendwas oder vor irgendwem − ob er/sie will oder nicht. Meist ist es das Unbekannte, vor dem wir uns fürchten; und weil für Kinder vieles unbekannt und neu ist, sind Ängste ständige Begleiter bei der Erforschung und Entdeckung ihrer Welt.

Lutz Großmann packt seine Angstkommode aus und öffnet drei geheimnisvolle Schubladen, in denen er ganz unterschiedliche Ängste verborgen hält. Mit Figuren und Objekten erzählt er, wie man den großen und kleinen Ängsten, die uns immer wieder heimsuchen, mutig begegnen kann.

Inszenierung: Tristan Vogt / Spiel, Bühne, Puppen: Lutz Großmann / Künstlerische Mitarbeit: Ruta Platais / nach dem Buch Geschichten für die Kinderseele von Linde von Keyserlingk (Herder Verlag) / Koproduktion: Theater und Philharmonie Thüringen, Städtepartnerschaft Nürnberg-Gera / Uraufführung Februar 2015

Geschichten gegen die Angst
© Bernhard Großmann
Geschichten gegen die Angst
© Bernhard Großmann
Geschichten gegen die Angst
© Bernhard Großmann
Geschichten gegen die Angst
© Bernhard Großmann

    Fabula Rasa

    Fabula Rasa, c’est la preuve s’il en est qu’il existe autant de manières de raconter une histoire que de conteurs.

    >Découvrez le programme complet

    IN DER PRESSE

    „Diese Form intimen Theaters... ist verblüffend einfach, absolut minimalistisch und doch überwältigend. Alles sieht so sanft und direkt, so witzig und pointiert, so federleicht und schwebend aus.“ - Ostthüringer Zeitung, 2015